Leistungen

Gute Gründe für eine therapeutische Intervention

Eine Therapie und auch eine Intervention lohnt sich immer, wenn zwischen Ihrem persönlichen Ist- und Soll- Zustand ein Missverständnis besteht, welches Sie aus eigener Kraft nicht überwinden können.

Wir geben Ihnen Ideen, Denkanstöße, aber vor allem einen Perspektivwechsel, der Ihnen hilft, eine positive Veränderung in Ihrem Leben zu erreichen. Der Anlass hierzu kann eine akute Situation sein (Trennung, berufliche Veränderung, Todesfall) oder eine längere Missstimmung, die nicht von allein weggehen mag. Oft sind es Muster, die sich immer wiederholen, die Sie nicht ohne Hilfe durchbrechen können.

Wir helfen Ihnen bei

  • dem Überwinden von Lebenskrisen
  • dem Umgang mit Ängsten, Paniken und Phobien
  • dem Umgang mit Burn-out und Depression
  • der Verarbeitung von traumatischen Erlebnissen
  • dem Wunsch nach Veränderungen oder Potentialentfaltungen
  • der Trauerbewältigung

Hypnotherapie

Hypnose hat eine lange Tradition und wir arbeiten nach dem Vorbild Milton H. Ericksons (1901-1980), der als Pionier und Urvater der modernen Hypnose gilt. Die Fähigkeiten und Potentiale der Klienten sind das Wichtigste! Daraus erfolgt eine Veränderung. Alle Qualitäten und Fähigkeiten der Klienten werden durch die Hypnose aktiviert, um das Ziel der Veränderung zu erreichen.

Frei nach einer der Maxime Ericksons: „Was dir in einem Lebensbereich gelingt, kannst du auch in einem anderen nutzen.“

Lange Zeit ging die Wissenschaft davon aus, dass es sich bei der Trance um einen schlafähnlichen Zustand handelt. Die moderne Hirnforschung hat jedoch aufgezeigt, dass Menschen unter Hypnose äußerst wach und aufmerksam sind. Die Trance ist ein Zustand, bei dem die Aufmerksamkeit nach innen, d.h. auf Ihr Unterbewusstsein gerichtet ist. Es ist entscheidend zu wissen, dass Sie zu jeder Zeit die Kontrolle behalten.

Hypnotherapie ist somit die Behandlungsform, die angewendet wird, um auf psychische Leidenszustände und psychosomatische Problemstellungen Einfluss zu nehmen.

Unser hypnotherapeutisches Angebot beinhaltet:

  • Schmerzkontrolle
  • Psychosomatische Leiden
  • Angst- und Panikstörungen
  • Prüfungsängste
  • Depressionen
  • Impulskontrolle (Rauchentwöhnung, Gewichtsabnahme)
  • Schlafstörungen
  • Motivation
  • Mentaltraining für Sportler

Allgemeine Psychotherapie

Die allgemeine Psychotherapie vereint die wirkungsvollsten Methoden der Psychotherapie. Sie aktiviert vorhandene Potenziale und bereitet den Weg, Ziele selbstständig zu erreichen. Unsere Art der Psychotherapie unterstützt den Klienten in allem was nötig und möglich ist, um aus einer leidvoll erlebten Situation zu kommen und die Veränderung zu erreichen, die von Ihnen als lebbar empfunden wird.

Wir verbinden in unserer Arbeit verschiedene Methoden mit dem Ziel, die Potentiale unserer Klienten weiterzuentwickeln. Der Weg zu jeder Lösung, zu jeder Veränderung ist einzigartig.

 

Wir als Therapeutinnen intervenieren so, dass der Weg zum Ziel nicht unnötig lang ist. Unsere Interventionen fokussieren sich auf Ihre Fähigkeiten.

Die Veränderungen entstehen dadurch, dass Sie Ihre verschiedenen Seiten erkennen und Sie sich so nehmen wie Sie sind. Es geht um Achtsamkeit und Ihr wohlwollendes Verhältnis zu sich selbst!

„Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen – Erwachsenen, damit sie aufwachen“

Jorge Bucay

Gesprächspsychotherapie

In der Gesprächspsychotherapie geht es nach dem Begründer Carl R. Rogers um das Prinzip das Selbst zu sein / zu werden, das man in Wirklichkeit ist.

Getragen und geleitet wird diese Therapieform von der Beziehung zwischen Klienten und Therapeuten, denn die Beziehungsqualität gilt als der wesentlichste Aspekt, um wirksame Veränderungen im Klienten hervorzurufen.

 

Die Gesprächspsychotherapie gilt als ein sehr wirksames Verfahren für ein weites Spektrum von Störungen, wie affektive Störungen, Angststörungen, Belastungsstörungen, Anpassungsstörungen sowie psychische und soziale Faktoren bei somatischen Krankheiten.
Das Ziel der Therapie ist es, die Selbstverwirklichungstendenz des Klienten zu aktivieren und somit eine Reifung und Weiterentwicklung der Persönlichkeit zu erreichen. Die hilfesuchende Person steht im Mittelpunkt mit all ihren Gefühlen, Bedürfnissen, Wertvorstellungen und Zielen.

EMDR

EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing – Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegungen. Zunächst wurde und wird EMDR zur Behandlung von Posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) eingesetzt. Viele Menschen haben jedoch nicht ein großes traumatisches Erlebnis, dass sie nicht verarbeiten können, sondern es sind oft die kleinen Traumata aus der Kindheit oder Vergangenheit, die sich negativ und auch oft jahrelang auf das Wohlbefinden und die Psyche auswirken können. Es entstehen psychische und psychosomatische Erkrankungen, die auf unzureichend verarbeiteten Erlebnissen beruhen. Traumatisierungen der unterschiedlichsten Gewichtungen werden nicht selten kompensiert und führen bei den betroffenen Personen sekundär zu Depressionen, Angsterkrankungen, Somatisierungsstörungen und Abhängigkeiten.

 

EMDR ist eine entscheidende Methode um bei Anpassungsstörungen, Phobien, Zahnarztangst, depressive Störungen, Angststörungen, Phantomschmerzen, Schmerzstörungen allgemein, psychosomatische Störungen, Allergien, Zwangserkrankungen, Tinnitus und jede Form von belastenden pathogenen Erinnerungen zu intervenieren. 

„Phantasie ist die Vorschau auf die kommenden Ereignisse des Lebens“

Albert Einstein